Mikrowellengeschirr – für die einfache Art des Kochens

Mikrowellengeschirr – für die einfache Art des Kochens

In fast jedem Haushalt ist heute eine Mikrowelle zu finden, aber die meisten benutzen ihre Mikrowelle nur, um darin einen Teller Suppe oder eine Tasse Kaffee warm zu machen. Dabei kann eine moderne Mikrowelle deutlich mehr. Wer möchte, der kann in seiner Mikrowelle das Essen kochen oder einen schnellen Kuchen backen.

Um in der Mikrowelle kochen und backen zu können, muss man aber auch das passende Mikrowellengeschirr haben. Aber welches Geschirr kann unbedenklich in der Mikrowelle genutzt werden und was darf man auf keinen Fall in seine Mikrowelle stellen? Spezielles Mikrowellengeschirr ist bei Amazon und Co. Ebenfalls erhältlich, so dass sich dieser Test auch umgehen lässt. Aktuelle Testberichte und Informationen dazu gibt es hier.

Welches Geschirr kommt nicht in Frage?

Wer in der Mikrowelle kochen, backen oder auch nur etwas aufwärmen will, der darf auf keinen Fall Behältnisse aus Metall wählen, denn das kann das Ende der Mikrowelle bedeuten. Metall wird durch die sogenannte Absorption der Strahlung, die die Mikrowelle freisetzt, sehr heiß. Außerdem kann es zu Überschlägen kommen, die die Mikrowelle schädigen. Auch Teller oder Gläser, die einen Goldrand haben, sollten nicht in die Mikrowelle gestellt werden, denn Gold schmilzt in der Mikrowelle.

Keramik, Porzellan und auch Kunststoff sind die bessere Wahl, denn diese Materialien können ohne Bedenken zum Kochen, Backen und Erwärmen in der Mikrowelle benutzt werden. Wer wissen will, ob das neue Geschirr auch in die Mikrowelle gestellt werden kann, sollte entweder beim Händler fragen oder auf dem Karton die Hinweise lesen, ob das Geschirr für die Mikrowelle infrage kommt oder nicht.

Edle Champagergläser oder Sektkelche haben in der Mikrowelle nichts zu suchen, denn diese Gläser sind in der Regel hauchdünn und es besteht die Gefahr, dass während des Erwärmens splittern. Dickwandiges Glas hingegen kann aber ohne Probleme in die Mikrowelle gestellt werden. Das gilt auch für Gläser mit fertiger Kindernahrung oder mit Kinderbrei, die in der Mikrowelle schnell und einfach erwärmt werden können.

Das richtige Mikrowellengeschirr kaufen

Alle, die ihre Mikrowelle viel und gerne nutzen, werden sich früher oder später auch für richtiges Mikrowellengeschirr entscheiden. Mittlerweile gibt es eine mehr als große Auswahl an unterschiedlichen Designs und für jeden Geschmack ist das passende Mikrowellengeschirr dabei. Wer kein Geld für spezielles Mikrowellengeschirr ausgeben will, der kann zu Hause sehr schnell feststellen, ob das vorhandene Geschirr für die Mikrowelle geeignet ist. Dazu muss man eine Schüssel oder auch eine Tasse ungefähr zur Hälfte mit kaltem Wasser füllen und dann für ca. 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen.

Wenn die Schüssel oder die Tasse sehr warm geworden sind, das Wasser jedoch nur lauwarm ist, dann ist dieses Geschirr nicht für die Mikrowelle geeignet, im schlimmsten Fall geht das Geschirr bei diesem Versuch zu Bruch. Aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte, dann wird beim Gebrauch zu viel Energie verschwendet, wenn Speisen oder Getränke in diesem Geschirr in die Mikrowelle kommen.

Mikrowellengeschirr aus Kunststoff

Besonders beliebt ist Mikrowellengeschirr aus Kunststoff. Plastikgeschirr hat viele Vorteile, denn es ist unter anderem sehr hitzebeständig und lässt sich einfach sauber halten. Beim Kauf eines Mikrowellengeschirrs aus Kunststoff sollte aber immer darauf geachtet werden, dass es sich nicht um zu weichen Kunststoff handelt, denn sind die Geschirrteile zu weich, dann können sie sich schnell verformen. Das fällt vielleicht beim Erwärmen, das nicht länger als maximal drei Minuten dauert, nicht so sehr auf, aber wenn mit diesem Mikrowellengeschirr aus Kunststoff gekocht werden soll, dann kann das unangenehme Folgen haben.

Wenn Kunststoffgeschirr gekauft wird, dann sollte man immer auf die Hinweise auf der Verpackung achten. Bei einigen Herstellern wird darauf hingewiesen, wie lange das Geschirr in der Mikrowelle bleiben soll. Mikrowellengeschirr aus Kunststoff von heute wird in vielen schönen Dekors angeboten und man kann das Geschirr im gleichen Design wie auch die Töpfe und Schüsseln bekommen.

Bild: © Depositphotos.com / belchonock

M. Justus

M. Justus

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.
M. Justus

Letzte Artikel von M. Justus (Alle anzeigen)

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5