Kleine Häuser – der neue Trend auf dem Immobilienmarkt

Kleine Häuser – der neue Trend auf dem Immobilienmarkt

Knapp die Hälfte der Deutschen ist in einer Wohnung zu Hause, die andere Hälfte lebt in einem eigenen Haus. Viele, die zur Miete wohnen, würden gerne ein eigenes Haus bewohnen, aber günstige Grundstücke sind rar gesät und der Traum vom Haus scheitert an der Finanzierung. Die Preise für Grundstücke sind in den letzten zwei Jahren um 100 % gestiegen und um mehr Menschen ins eigene Heim bringen zu können, müssen die Grundstücke logischerweise kleiner und damit billiger werden. Kleine Häuser sind der neue Trend auf dem Immobilienmarkt, denn ein Haus, das die Größe einer Wohnung hat, lässt sich besser finanzieren.

Klein, aber mein

Der neue Trend auf dem Immobilienmarkt kommt vor allem vielen Familien entgegen, die sich die sündhaft teuren Mieten in den Städten kaum noch leisten können. Sie würden gerne bauen, wollen sich dafür aber nicht über Jahrzehnte verschulden. Der neue Trend auf dem Immobilienmarkt macht es möglich, günstig zu bauen, denn die Häuser haben nur eine Grundfläche von maximal 100 qm. Für die klassische Familie mit zwei Kindern ist dieser neue Trend auf dem Immobilienmarkt perfekt, denn sie bewohnen ein eigenes Haus, jedoch mit dem Platzangebot einer normalen Mietwohnung. Das macht das Haus und vor allem auch das Grundstück bezahlbar.

Kleine Häuser nicht nur für Familien

Kleine Häuser sind nicht für Familien optimal, auch Singles kommen so in den Genuss eines Eigenheims. Für kinderlose Paare ist der neue Trend ebenfalls ideal, sie sind nicht mehr gezwungen, ein viel zu großes Grundstück zu kaufen, um darauf ein viel zu großes Haus zu bauen. Aber noch eine Gruppe profitiert vom neuen Trend auf dem Immobilienmarkt, und zwar die Senioren. Nachdem ihre Kinder ausgezogen sind, leben viele in viel zu großen Häusern, die geheizt und sauber gehalten werden müssen. Wenn der Umzug in ein Seniorenheim noch kein Thema ist, dann bieten sich kleine Häuser auf überschaubaren Grundstücken an, die weniger Pflege brauchen und vor allen Dingen auch weniger kosten.

Der neue Trend auf dem Immobilienmarkt ist günstig

Normalerweise kostet ein Haus mit dem passenden Grundstück deutlich mehr als 200.000 Euro, der neue Trend auf dem Immobilienmarkt macht es möglich, weit unter dieser Grenze zu bleiben. Der Bau eines kleinen Hauses bietet zudem den Vorteil, dass auch Grundstücke infrage kommen, die sich für „normale“ Einfamilienhäuser nicht sonderlich gut eigenen. Das können zum Beispiel Restgrundstücke oder auch etwas kompliziert geschnittene Grundstücke sein. Kleine Häuser kommen auch eher als sogenannte Lückenfüller zwischen zwei Häusern infrage, und selbst als Anbauhaus sind kleine Eigenheime möglich. Es lohnt sich also, nach Baulücken und ganz gezielt nach kleinen Grundstücken Ausschau zu halten.

So wertvoll wie ein großes Haus

Viele, die sich für den Bau eines eigenen Hauses entscheiden, denken in die Zukunft, aber leider sieht die Zukunft nicht immer so aus, wie geplant. Nur selten entscheiden sich die Kinder, im Elternhaus wohnen zu bleiben, auch wenn die Eltern für sie einst eine Einliegerwohnung geplant haben. Heute zählt auch das Argument nicht mehr, dass sich ein großes Haus besser verkaufen lässt, die Nachfrage geht eher in Richtung klein und kompakt. Ein weiteres Argument für ein kleines Haus auf einem kleinen Grundstück ist auch der demografische Wandel. Die Menschen werden immer älter und sie sind heute dank der modernen Medizin, auch im hohen Alter noch fit. In wenigen Jahren wird die Nachfrage nach kleinen Häusern steigen und das macht die Häuser mit der kleinen Grund- und Wohnfläche schon heute zu einer attraktiven Geldanlage. Familien, die heute nicht zu groß planen, werden sich in 20 Jahren freuen, klein gebaut zu haben, denn ein kleines Haus macht es einfacher, in den eigenen vier Wänden alt zu werden.

Bild: © Depositphotos.com / arevhamb

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.