Badezimmerschränke richtig in Szene setzen

Badezimmerschränke richtig in Szene setzen

Badezimmer sind auch heute noch so etwas wie die Stiefkinder unter den Zimmern eines Hauses. Dabei ist das Bad ein Raum, in dem jeder relativ viel Zeit verbringt. Duschen und Zähneputzen am Morgen, schminken und rasieren oder ein wohltuendes Vollbad am Abend nach einem langen anstrengenden Tag. Es gibt immer einen Anlass, ins Badezimmer zu gehen und auch keinen Grund, das Badezimmer lieblos und ohne großen Ehrgeiz einzurichten. Auch im Badezimmer ist Stauraum gefragt, vor allem, wenn es sich um kleine Bäder handelt. Hier gilt es, den Badezimmerschrank in der richtigen Größe zu finden.

Auf Funktion und Größe achten

Falls das Badezimmer klein oder verwinkelt ist, dann müssen die Badmöbel entsprechend angepasst sein. Sind die Schränke zu groß, wirkt das Badezimmer schnell vollgeräumt. Wenn die Schränke jedoch zu klein sind, erinnert das Bad an ein Puppenhaus und es fehlt zudem an Stauraum. Vor allem der fehlende Stauraum kann schnell ein Problem sein. Wohin mit den Handtüchern, den Badetüchern und den vielen anderen Sachen, die in jedem Badezimmer zu finden sind? Badschränke müssen in kleinen Bädern eine große Funktionalität haben. Die modernen Badezimmerschränke, die es in großer Auswahl unter anderem bei Norma24 gibt, bieten nicht nur den nötigen Stauraum, sie haben zudem einen Spiegel und sind mit Leuchten ausgestattet, es gibt sogar Modelle, die Musik spielen. Sehr praktisch sind Rollcontainer, die nach Bedarf im Bad ihren Platz finden.

Die Wände nutzen

Wenn auf dem Boden eines kleinen Badezimmers kein Platz ist, sollten die Wände optimal genutzt werden. Kleine Hängeschränke bieten Platz und sehen auch über der Toilette gut aus. Ein kleines Regal über der Badezimmertür ist ideal für Flaschen mit Shampoo oder Duschgel. Ebenfalls eine gute Idee sind schlanke, hohe Schränke. Sie sorgen einerseits für Stauraum, nehmen aber kaum Platz weg. Ein wahres Wunder an Platz bieten die sogenannten Apothekerschränke, die in vielen Küchen bereits Karriere gemacht haben. Die einzelnen Fächer lassen sich herausziehen und alles kann übersichtlich verstaut werden. Wer sich für offene Regale entscheidet, macht auch das kleine Badezimmer optisch größer. Perfekt ist ein Mix aus geschlossenen Schränken, wie einem Apothekerschrank und mehreren kleinen, offenen Regalen, die den Raum optisch aufhellen.

Es müssen nicht immer typische Badmöbel sein

Die modernen Badezimmermöbel erinnern in ihrem Aussehen nicht mehr an die Möbel, die noch vor wenigen Jahren in vielen Badezimmern zu finden waren. Heute darf es eine schicke Kommode oder auch ein Spiegelschrank sein, der ebenso im Schlafzimmer stehen könnte. Elegante Highboards und Waschtische mit einer polierten Oberfläche in Schwarz sorgen im Bad für ein attraktives Interieur. Farblich ist alles möglich und wer möchte, sucht seine Badezimmermöbel passend zu den Fliesen aus.

Fazit

Während früher die Handtücher und alle anderen Badutensilien in unattraktiven und unscheinbaren Schränken versteckt waren, gibt es heute ein großes Angebot an schicken Badmöbeln. Die Auswahl reicht vom praktischen Unterschrank unter dem Waschbecken, über den Spiegelschrank und die klassische Kommode bis hin zum Apothekerschrank, der richtig viel Platz bietet. Das Badezimmer von heute muss kein Schattendasein mehr führen, es ist vielmehr zu einem Ort geworden, an dem sich jeder gerne aufhält.

Bild: @ depositphotos.com / iriana88w

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)