Wie wird man Produkttester?

Wie wird man Produkttester?

Wenn ein Unternehmen ein neues Produkt auf den Markt bringen will, dann muss dieses Produkt auch getestet werden. Das passiert entweder innerhalb des Unternehmens oder aber außerhalb durch einen sogenannten Produkttester. Produkttester kann praktisch jeder werden und alles, was man tun muss, ist sich an einen der vielen Hersteller zu wenden und sich um diesen Job bewerben. Mit ein bisschen Glück wird man als Produkttester angenommen und kann sich dann freuen, dass in regelmäßigen Abständen die neusten Produkte kostenfrei ins Haus geschickt werden.

Manche Hersteller sind bei den Produkttestern besonders beliebt, und das ist unter anderem bei Herstellern der Fall, die Süßigkeiten wie Schokolade zum Testen anbieten. Aber auch wenn es um Seife oder Waschpulver geht, dann kann es sich lohnen, Produkttester zu werden.

Die professionellen Tester

Einige Produkttester sind keine ganz normalen Verbraucher, sie bestreiten ihren Lebensunterhalt mit dem Testen von neuen Produkten. Viele haben zum Beispiel eine eigene Webseite oder einen Blog, auf dem sie neue Produkte vorstellen. Sie werden von den Herstellern beliefert, testen ein bestimmtes Produkt auf Herz und Nieren und werden dafür auch bezahlt.

Bei dieser Praxis stellt sich aber immer die Frage: Wie zuverlässig sind diese Produkttester? Sind sie wirklich unabhängig und neutral oder trübt das Geld, das sie von den Herstellern bekommen, ihr Urteilsvermögen? Wer eine neue Schokolade kaufen will, der möchte sich auch auf den jeweiligen Produkttester verlassen können und sich an seinem Urteil orientieren können.

Jeder kann Tester werden

Alle, die gerne mal was Neues ausprobieren wollen, müssen sich nur im Internet umschauen, welche Firma wieder neue Produkttester sucht. Meist sind es die Lebensmittelhersteller, die ihre Neuheiten von zukünftigen Kunden testen lassen wollen. Mal ist es die neue Pralinenmischung, mal sind es aber auch Kekse oder neue Müsliriegel. Wenn die Tests ehrlich gemacht werden, dann profitieren beide Seiten, der Tester und auch das Unternehmen. Der Tester kommt in den Genuss kostenloser Lebensmittel und darf einer der Ersten sein, der das Produkt probieren kann und der Hersteller weiß durch den Tester, was es eventuell an einem neuen Produkt noch zu verbessern gilt.

Einige Unternehmen suchen aber keine Tester im Internet, sie bitten ihre Mitarbeiter, ein neues Produkt zu testen. Das macht zum Beispiel ein bekannter Schokoladenhersteller, der, wenn es eine neue Sorte geben soll, zunächst die Mitarbeiter als Tester agieren lässt. Erst wenn die Mitarbeiter der Meinung sind, dass die neue Kreation schmeckt, probieren unabhängige Tester und wenn sie auch einverstanden sind, dann kommt die neue Sorte auf den Markt. Fällt die Schokolade aber auf ganzer Linie durch, dann kommt sie erst gar nicht in die Geschäfte.

Besonders beliebte Produkte

Neben Süßwaren sind es vor allem kosmetische Produkte, die bei den Testern besonders hoch im Kurs stehen. Nagellacke und Hautcremes, Haarspray und Lippenstifte – das sind die Dinge, die bei den Produkttesterinnen besonders hoch im Kurs stehen. Manche Unternehmen zahlen pro Produkt, das getestet wird, bis zu 20,- Euro und das macht die Schönheitspflege zum Nulltarif besonders attraktiv.

Viele Damen, die einen eigenen Blog haben, werden auch eingeladen neue Kosmetik zu testen, ohne dass sie sich mit einem Hersteller in Verbindung gesetzt haben. Für die Hersteller ist diese Form der Produkttests sehr beliebt, denn sie können auf diese Weise eine Menge Geld sparen, was sie sonst für eine aufwendige Werbung ausgeben müssten, und auf den diversen Blogs werden ihre Produkte zum Nulltarif beworben.

Bild: © Depositphotos.com / william87

Über den Autor

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.