Mit welcher Strategie lässt sich der Ex zurückerobern?

Mit welcher Strategie lässt sich der Ex zurückerobern?

Es ist aus, die Beziehung ist scheinbar zu Ende und der Liebeskummer entsprechend groß. Viele Menschen wollen sich allerdings nicht mit dem Ende einer Liebe abfinden und suchen nach der passenden Strategie, um den oder die Ex zurückzuerobern. Ganz so einfach ist das nicht, jedoch kann sich die Mühe durchaus lohnen. Wichtig ist es immer, planmäßig und überlegt vorzugehen. Ein emotionales, aus dem Bauch heraus gesteuertes Verhalten ist keine so gute Idee, besser ist es, einen kühlen Kopf zu behalten und mit den richtigen Strategien zu arbeiten.

Attraktivität ist mehr als nur ein gutes Aussehen

Liebeskummer lohnt sich bekanntlich nicht, ist aber meist sehr schmerzhaft. Sinnvoller ist es, eine Strategie auszuarbeiten, um den oder die Ex zum zweiten Mal zu erobern. Dabei spielt auch die Attraktivität eine wichtige Rolle. Ein Mensch, der gut aussieht, muss nicht zwangsläufig auch attraktiv sein, was auch umgekehrt gilt. Sicher haben es gut aussehende Menschen in vielen Bereichen des Lebens leichter, aber es ist die Persönlichkeit, die einen Menschen letztendlich ausmacht. Wer den oder die Ex zurückhaben möchte, sollte sich Gedanken darüber machen, ob die Persönlichkeit oder das gute Aussehen den Partner attraktiv gemacht haben. Ist es lediglich das Aussehen, was sie oder ihn so anziehend macht, wird es höchste Zeit darüber nachzudenken, ob sich eine Fortsetzung der Beziehung wirklich lohnt.

Wenn der Liebeskummer im Wege steht

Der Liebeskummer ist das, was bei der Strategie den Partner zurückzugewinnen, im Wege steht. Wie weh eine Trennung sein kann, das verspürt jeder anders, aber schmerzhaft ist es auf jeden Fall. Schlafstörungen, Weinkrämpfe, Panikattacken, Trauer, Antriebslosigkeit und nicht selten sogar Depressionen können die Folgen von Liebeskummer sein. Um diese Probleme in den Griff zu bekommen, ist es einmal mehr ratsam, eine Strategie zu entwickeln. Wer den oder die Ex zurückhaben will, darf sich nicht um Liebeskummer kümmern, sondern muss klar denken. Sich darauf zu konzentrieren, wie die Kontaktaufnahme vonstatten geht und welcher Zeitpunkt dafür richtig ist, bringt deutlich mehr, als nur den Kopf hängen zu lassen und zu leiden.

Welche Kommunikation ist richtig?

Wer den Liebeskummer in den Griff bekommen hat, sollte gründlich darüber nachdenken, wie der Kommunikationsversuch aussehen soll. Ist ein persönliches Gespräch die richtige Wahl oder ist ein Chat besser? Wie soll die Verabschiedung aussehen und wann ist erfahrungsgemäß der beste Zeitpunkt für eine solche Kommunikation? Alle diese Punkte wollen sehr genau überlegt sein, denn wer hier einen entscheidenden Fehler macht, kann die Zurückeroberung des Ex direkt wieder vergessen. Das Ziel einer Kommunikation ist, sich wieder ins Gedächtnis zu bringen und unverbindlich ein nettes, aber auch ein eher kurzes Gespräch zu führen. Sollte die Unterhaltung länger sein, ist das auch gut, künstlich in die Länge ziehen sollte man die Kommunikation jedoch nicht.

Fazit

Den oder die Ex zurückzuerobern ist kein leichtes Unterfangen, aber es kann durchaus von Erfolg gekrönt sein. Manchmal klappt es im zweiten Anlauf, die Liebe noch einmal aufleben zu lassen. Es kann übrigens nicht schaden, bei der Kommunikation mit dem Ex etwas zu flirten und subtile Signale zu senden. Das klappt allerdings nur, wenn der Partner oder die Partnerin sich auch auf dieses Spiel einlassen.

Bild: @ depositphotos.com / rod_julian

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)