Frühjahrstrends – Kleider

Frühjahrstrends – Kleider

In den vergangenen Wochen und Monaten stellten die einzelnen großen Modehäuser und Designer dem internationalen Publikum ihre Kreationen für das Frühjahr 2015 vor. Dabei ist in der Damenmode der bereits in der vergangenen Modesaison begonnene Vormarsch der Kleider deutlich spürbar. Dieser Trend setzt sich in einer bisher unbekannten Vielfalt fort. Die Frauen haben die große Kombinationsbreite von Kleidern mit Hoodies (Kapuzenshirts), feinverarbeiteten Lederjacken, maskulin wirkenden Sakkos, kleinen und sehr knappen Blazern, Boleros oder mit Strickjacken für sich entdeckt.

Als Farben sieht man nach wie vor die Nude-Töne sowie schöne-zarte Pastelltöne, z. B. bei verspielten, romantischen oder sexy semitransparenten Blusen zu ebenso pastelligen Jeans. Aber auch die knalligen Farben der 80er, wie Neongelb, Neongrün oder Neonpink, mischen in der aktuellen Mode mit. Glitzer, Glamour, Steinchen, Nieten usw. sind die aktuellen Highlights der Saison. Geheimtipp: Fransen! An Jacken, Westen oder Jeanshosen und auch an Kleidern sieht man die Fransen, wie sie schon in den 20ern zur Charlestonzeit modern waren.

Überzeugt von der Unkompliziertheit der neuen Kleider im Zusammenspiel mit blickdichten Strumpfhosen und Stiefeln in den verschiedensten Stilrichtungen und Ausführungen kommen diese Kleider kniekurz oder kürzer, mal konservativ streng, mal weiblich verspielt oder dekorativ bedruckt daher und bilden so das perfekte Outfit im Berufsleben, beim Shoppen und Flanieren, für die Disco oder Party.

Neben der neuen Kleidermode ist es aber auch der Strick in den vielen Formen, welcher auf den Laufstegen der Welt für die kommende Saison zu sehen war. Die mit fast zu allem kombinierbaren Grobstrickpullover und -jacken sowie Strickblazer und Strickkleider runden das Bild in diesem Modebereich ab.

Zu den Highlights bei den Einzelstücken zählen für die Modedesigner in der kommenden Saison Röcke in casual übersetzten Formen, welche zum Großteil knieumspielend sind. Der schmal oder leicht ausgestellt gehaltene Schnitt aus Strick und Jersey, Demin oder Leder und alternativ dazu Chiffonröcke sind die bevorzugten Varianten. Dazu passende Jacken mit Stil, wie zum Beispiel reich ausgestattete Clubblazer. Die bekannten Bikerjacken runden das Outfit der Frau ab. Natürlich fehlt auch der Klassiker Jeans nicht. Neben der Röhrenform als Jeggins oder Leggins, welche als passender Kontrast zu den längeren und weiteren Oberteilen dienen, sind vor allem die legeren „Boyfriend“-Formen sehr trendy.

Dazu gesellt sich, wie auf den großen Laufstegen der Welt eindrucksvoll demonstriert, der sogenannte Retro-Look als aufgefrischter Modetrend längst vergangener Zeiten. So zeigten vor allem die Kollektionen in Paris die Rückkehr nach Versailles zu Seide und Samt, Brokat und Vergoldungen. Vom ausgefallenen Kleid bis hin zu den Stiefel, alles ist mit reichlichen Goldverzierungen besetzt und vermittelt einen Hauch von royaler Pracht und Glamour. Daneben erlebt die Mode der 60er Jahre unter dem Motto: „Sexy wie einst in den Sixties“ eine wahre Wiedergeburt. In den verschiedensten Kollektionen der großen Modedesigner wird mit dem ältesten Männerfantasien hinreißend und verführerisch gespielt. Und auch die 70er und 80er finden sich in aktuellen Modetrends wieder. Weitere Lifestyle-Trends finden sich auch auf der Seite: http://jella-wojacek-lifestyle.ch/

Grüne Mode ist im Trend

Während vor 10 Jahren Designer, Anbieter und auch letztendlich die Käufer von Grüner Mode noch als Öko-Spinner belächelt oder teilweise beschimpft wurden, hat sie längst Einzug in viele Kleiderschränke von karriereorientierten Menschen und Trendsettern gehalten.

Mit dem wachsenden Umweltbewusstsein und der Sensibilisierung der Menschen für die von Hunger und Armut bestimmten Probleme in den Entwicklungsländern werden immer mehr biologische und nachhaltige Produkte der Textilbranche verlangt. Ist es doch gerade dieser Industriezweig, der für die große Ressourcenverschwendung und Ausbeutung in den Entwicklungsländern steht.

Vor diesem Hintergrund kam viel Bewegung in die grüne Modewelt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Grüne Mode als eigenständiger Event auch auf großen internationalen Modemessen etablieren konnte. So kann sich die Damenwelt bei speziellen „grünen Messen“, auf der die weltweit bekannten Marken und Label ihre Kollektionen vorstellen, über die neusten ökologischen und fair-trade Trends der Mode informieren.

Bild: © Depositphotos.com / konradbak

Über den Autor

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.