Fehler beim Online-Dating und wie man sie vermeiden kann

Fehler beim Online-Dating und wie man sie vermeiden kann

Dating im Internet hat sich zu einem echten Bestseller entwickelt, den die Corona-Pandemie noch verstärkt hat. Bei mehr als der Hälfte der Paare, die sich in den vergangenen zwei Jahren kennengelernt haben, war das Internet der Vermittler. Allerdings gibt es viele Fehler beim -Dating, die nicht nur Anfänger machen. Wer erfolgreich über das Internet die große Liebe treffen will, sollte sich an die Spielregeln halten. Sonst kann es passieren, dass das Ganze in einer Enttäuschung endet.

Das falsche Foto

Nur vier Prozent haben beim Ausgehen Glück gehabt und bei 20 Prozent waren es Freunde oder Bekannte, die die Paare bekannt gemacht haben. Oftmals ist es aber das Internet, das für die Partnersuche genutzt wird. Ein Fehler beim Online-Dating, der immer wieder gerne gemacht wird, ist, ein schlechtes auszuwählen. Experten empfehlen, Fotos von einem professionellen Fotografen machen zu lassen, denn es ist enorm wichtig, sich von seiner Schokoladenseiten zu präsentieren. Andere raten zu authentischen Aufnahmen, da diese mehr Vertrauenswürdigkeit signalisiert. Was aber gar nicht geht, sind Nacktfotos, damit können sich nur zwei Prozent anfreunden.

Das Profil beschönigen

Ein weitverbreiteter Fehler beim Online-Dating ist, sich übertrieben positiv zu präsentieren. Kommt es dann zu einem ersten Treffen, kann so etwas sehr schnell in einer herben Enttäuschung enden. Veralteten Bildern sowie falsche Angaben zu den Statusmerkmalen oder der Körpergröße sind Informationen, die stimmen sollten. Wer etwa oder ein körperliches Handicap hat, sollte dies ebenfalls in seinem Profil angeben.

Ghosting nicht persönlich nehmen

Ghosting ist ein beliebtes „Spielchen“ beim Online-Dating und kann für denjenigen, den es trifft, sehr ärgerlich sein. Beim Ghosting verschwindet der , mit man vielleicht schon eine Weile gechattet hat, ganz plötzlich und ist nicht mehr zu erreichen. Wer nicht kalt erwischt werden will, sollte sich schon vor dem Chat mental darauf einstellen. So ist man besser darauf vorbereitet und das Ghosting ist nicht allzu enttäuschend. Ghosting persönlich zu nehmen, ist der falsche , der andere hat einfach keine Manieren. Daher lohnt es sich nicht, ihm oder ihr nachzuweinen.

Zu allgemeine Nachrichten verschicken

Online-Dating hat den Hintergrund, vielleicht den Mann oder die Frau fürs Leben kennenzulernen. Viele nutzen die zahlreichen Plattformen aber, um allgemeine Nachrichten zu verschicken. Wer sich nur mit einem einfachen „Hi“ vorstellt, kann beim Dating nicht punkten. Die Chance, eine Antwort zu bekommen, erhöht sich mit der persönlichen Ansprache. Dazu gehört es auch, offene Fragen zu stellen und auf das Profil des Dating-Nutzers einzugehen. Wenn beispielsweise aus dem Profil hervorgeht, dass der andere ein Frankreich-Fan ist, kann man dies als Grundlage für ein nehmen und fragen, was derjenige an Frankreich so sehr mag.

Fazit

Fehler beim Online-Dating gibt es viele und sie passieren in der Regel unbewusst. Unwichtige Suchkriterien einzugeben, ist ein solcher Fehler. Die überwiegende Zahl der Nutzer von Dating-Portalen gibt das Alter, den Wohnort und die Körpergröße ein. Diese Kriterien mögen zwar wichtig sein, aber spielen trotzdem eine eher untergeordnete Rolle, wenn es um eine ernsthafte Suche geht. Wer auf diesem Weg den Partner oder die Partnerin für den gemeinsamen Lebensweg finden will, sollte sich sehr genau überlegen, welche Aspekte für eine glückliche Partnerschaft wirklich wichtig sind.

: @ depositphotos.com / AndreyPopov

Ulrike Dietz