Isle of Wight – England´s schöner Süden

Isle of Wight – England´s schöner Süden

Das Madeira Englands, die schönste Kulisse für Romane von Rosamunde Pilcher oder einfach nur ein Ort, der zum Ausspannen und Durchatmen einlädt – die Isle of Wight hat viele Fans und jeder schätzt etwas anderes an der schönen Insel vor der englischen Südküste. Die 380 Quadratkilometer große Insel hat alles, was eine Insel braucht, um zu einer echten Trauminsel zu werden, denn es gibt malerische weiße Kreidefelsen, ein angenehm mildes Klima und pittoreske Dörfer mit Reetdachhäusern.

Gut zu erreichen

Wer der Isle of Wight einen Besuch abstatten will, der kann das entweder von Portsmouth oder von Southampton aus. Von dort braucht die Fähre nur eine knappe halbe Stunde bis zur Insel und das macht das kleine idyllische Eiland besonders für die Einwohner der britischen Hauptstadt so attraktiv. Die Londoner nutzen das Wochenende, um ein wenig Inselfeeling zu genießen, viele haben mittlerweile sogar eine Ferienwohnung oder ein kleines Ferienhaus auf der Isle of Wight. Besonders Künstler fühlen sich wie zu Hause und haben ihre Ateliers dort, sie lieben das herrliche Licht und finden immer wieder tolle Motive für ihre Bilder oder Fotos.

Isle of Wight – die Insel der Prominenten

Nicht nur die stressgeplagten Einwohner der Millionenmetropole an der Themse kommen auf der Insel vor Englands Südküste zur Ruhe, auch viele Prominente sind dem Zauber der Insel verfallen. Paul McCartney hat ein Ferienhaus auf der Isle of Wight und komponierte dort den Welthit „When I´am sixty-four“. Das üppige Grün und das herrliche Klima lockten auch Queen Victoria auf die Insel, aber sie gab sich natürlich nicht mit einem kleinen schnuckeligem Ferienhaus zufrieden, sie ließ mit „Osborne House“ einen Palast bauen. Das opulente Schloss, das im Stil eines italienischen Palazzo erbaut wurde, hat eine wunderschöne Parkanlage und einen eigenen Strand. Die Königin verbrachte mit ihrem Mann Albert und den neun Kindern den Sommerurlaub in „Osborne House“. Nach dem Tod ihres geliebten Albert zog sich die Königin mehr und mehr zurück und verbrachte ihre letzten Lebensjahre auf der Insel. Sie starb 1901 in „Osborne House“.

Für jeden das Richtige

Die meisten Besucher kommen auf die Isle of Wight, um dort einen ruhigen Strandurlaub zu verbringen und im angenehm temperierten Meer zu baden. Sportliche aktive Urlauber kommen ebenso auf ihre Kosten, denn die abwechslungsreiche Landschaft ist ideal für Spaziergänge und Wandertouren. Die Wege entlang der Küste sind bei Radfahrern sehr beliebt, denn neben einem anspruchsvollen Gelände ist die Aussicht auf das Meer und die Felsen einfach spektakulär.

Die Insel der Gourmets

Die englische Küche hat einen denkbar schlechten Ruf, allerdings bezieht sich das nicht auf die Isle of Wight, denn die Insel ist für ihre kulinarischen Köstlichkeiten bekannt. So hat die Insel eine eigene Cheese-Company und dort wir leckerer Käse aus Kuh- und Schafsmilch produziert. Dieser Käse hat längst seinen Weg in die besten Restaurants in London gefunden und auch die Spieler des FC Arsenal London lieben den würzigen Käse mit seinem einzigartigen Aroma, das an frisch gemähte Wiesen und an Meer erinnert. Auf der Insel wachsen 40 verschiedene Tomatensorten und die Auswahl reicht von der Cherry Vine Tomate, die nur so groß wie eine Kirsche ist, bis hin zur riesigen Beefsteak Tomate. Auch für den Anbau von Knoblauch sind die klimatischen Verhältnisse ideal, und wer in den Bergen wandert, der kann dort noch wilden Knoblauch finden.

Ein Mekka für Segler

Seit 1826 findet vor der Küste des Badeorts Cowes eine berühmte Segelregatta statt, an der bis zu 1000 Boote aus aller Welt teilnehmen. 80.000 Besucher feuern die Segler an, aber sie sorgen auch für eine gute Stimmung, denn rund um den Royal Yacht Club gibt es eine Riesenparty und das nicht nur für die Gewinner der Regatta.

Bild: © Depositphotos.com / ianwool

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.