Zu viel Lärm durch die falsche Akustik?

Zu viel Lärm durch die falsche Akustik?

Das moderne Zeitalter ist schnelllebig und vor allen Dingen sehr laut. Es sind Unmengen von Geräuschen, die Tag für Tag das menschliche Ohr erreichen und viele dieser Geräusche machen auf Dauer krank. Jeder Mensch empfindet Lärm anders. Die einen hören bewusst und nehmen damit die vielfältigen Geräusche sehr stark wahr. Es sind nicht nur die Geräusche, die von draußen in das Ohr gelangen, auch der Lärm in den Räumen kann störend sein, vor allem, wenn die Raumakustik nicht stimmt.

Wenn aus Geräuschen Lärm wird

Neben der modernen Architektur sind es auch die Baumaterialien, die die Akustik in den Gebäuden nicht eben positiv beeinflussen. Die Böden bestehen vielfach aus hartem Beton, die gewerblichen Räume sind meist sehr groß und auch die breiten Fensterfronten tragen nicht zu einer besseren Akustik bei. Alle diese Kriterien sorgen dafür, dass die Geräusche lange in einem Raum bleiben und einen sogenannten Echo-Effekt erzeugen. Die Kommunikation leidet darunter, weil sich die Gesprächspartner nicht mehr verstehen können. Das wiederum macht die Gespräche lauter und der Lärmpegel im Raum steigt immer weiter an. Aus anfänglichen Geräuschen wird Lärm und das macht immer mehr Menschen krank.

Der Lärm am Arbeitsplatz

Ein Arbeitsplatz in einem modernen Gebäude kann krank machen. Wenn die Akustik im Raum nicht mehr stimmt, sind die meisten Menschen gestresst, sie fühlen sich schneller müde und erschöpft. Lärm beeinträchtigt auf Dauer die Gesundheit. Dabei spielt die Stärke des Lärms eine untergeordnete Rolle, wichtig ist, wie lange jemand dem Lärm ausgesetzt ist. Schon die unscheinbaren und unterschwelligen Geräusche können, auf lange Sicht gesehen, der Gesundheit massiv schaden. Bei einem hohen Lärmpegel am Arbeitsplatz leidet jedoch nicht nur das Gehör, auch das Nervensystem nimmt Schaden. Es kann zu massiven Schlafstörungen, Problemen bei der Konzentration und sogar zu ständigen Ohrgeräuschen, einem sogenannten Tinnitus kommen. Wer sich weiter starkem Lärm aussetzt, muss mit gefährlichen Erkrankungen wie beispielsweise einem Herzinfarkt rechnen.

Für eine gute Raumakustik sorgen

Ist die Akustik in einem Raum optimal abgestimmt, fühlen sich die Mitarbeiter in diesem Raum auch wohl. Es gibt keine störenden Nebengeräusche, die sie ablenken, sie können sich problemlos miteinander unterhalten und die Konzentrationsfähigkeit steigt wieder an. Das erhöht auf Dauer auch die Produktivität der Mitarbeiter und es gibt weniger Arbeitsausfälle. Eine gute Akustik im Raum steigert das Wohlbefinden der Menschen, die in diesem Raum arbeiten. Eine gute Akustik ist jedoch nicht nur im Beruf wichtig, im privaten Bereich ist die Akustik im Raum ebenfalls ein Thema. Wer ständig ganz unterschiedliche Geräusche um sich herum hat, kann nicht mehr zur Ruhe kommen und fühlt sich schließlich auch in den eigenen vier Wänden gestresst.

Fazit

Alle Räume, die eine gute Akustik haben, reduzieren dauerhaft den Stresspegel. Die Menschen können sich in einem solchen Raum wieder miteinander verständigen, selbst wenn mehrere Personen im Raum sind. Nebengeräusche, wie sie die Klimaanlage oder die Bürogeräte verursachen, werden nicht mehr als Lärmbelästigung wahrgenommen. Sie sind Nebengeräusche, die sich gut ertragen lassen. Es wird kein Stressgefühl mehr aufgebaut, die Stimmung im Team ist nicht mehr hektisch und die Arbeit fällt leichter. Mit diesem guten Gefühl gehen die Mitarbeiter nach Hause und können sich auf einen stressfreien Feierabend freuen.

Bild: @ depositphotos.com / olly18

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)