Der Kaffeevollautomat im Büro – für mehr Motivation und Leistungsfähigkeit

Der Kaffeevollautomat im Büro – für mehr Motivation und Leistungsfähigkeit

Auf Baustellen, in jedem Büro, in privaten Küchen und Amtsstuben wird jeden Tag Kaffee gekocht, denn die Deutschen lieben es, frisch aufgebrühten, aromatischen Kaffee zu trinken. Rund 165 Liter sind es im Jahr, die jeder Deutsche trinkt und damit steht der Kaffee in der Beliebtheitsskala noch vor Bier und Mineralwasser. Die einen mögen den Kaffee in seiner klassischen Form aus gemahlenem Kaffeepulver, die anderen wollen möglichst viele Kaffeespezialitäten ausprobieren und setzen auf Pads und Kaffeekapseln. Wenn es um die richtige Kaffeemaschine fürs Büro oder Geschäft geht, dann ist die Auswahl groß.

Der Kaffee und seine große Vielfalt

Es war ein Ziegenhirte in Kaffa im heutigen Äthiopien, der zum ersten Mal mit den kleinen roten Früchten des Kaffeestrauchs in Berührung kam. Dem Hirten war aufgefallen, dass seine Tiere besonders munter waren und die ganze Nacht durch die Gegend sprangen, nachdem sie von den roten Früchten gefressen hatten. Der Hirte probierte selbst von den Früchten, und auch bei ihm stellte sich eine belebende Wirkung ein. Diese Legende ist über 500 Jahre alt, aber an der Wirkung des Kaffees hat sich bis heute nichts geändert. Allerdings ist der Kaffeegenuss von heute ein sehr vielfältiger Genuss, denn vom Espresso und Cappuccino über den Mokka bis zum Latte Macchiato ist für jeden Geschmack etwas dabei. Durch Pads und Kaffeekapseln kann heute jeder mit einem Knopfdruck seine Kaffeespezialität auswählen, eine Möglichkeit, die auch in Büros sehr gut ankommt.

Welche Kaffeemaschine ist die richtige?

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, um Kaffee zuzubereiten. In den meisten Haushalten, aber auch in vielen Büros ist eine klassische Filtermaschine in Betrieb, denn diese Maschine kostet in der Anschaffung kein Vermögen, und der Kaffee kann auch auf Vorrat gekocht werden. Dazu kommen niedrige Verbrauchskosten, leckere Kaffeespezialitäten können mit einer einfachen Filtermaschine jedoch nicht zubereitet werden. Wird im Büro gerne und entsprechend viel Kaffee getrunken, dann ist ein Kaffeevollautomat die bessere Wahl. Auch hier sind die Verbrauchskosten niedrig, es können verschiedene Kaffeespezialitäten zubereitet werden und ein Kaffeevollautomat kann auch gemietet werden. Allerdings sind die Kosten für die Anschaffung relativ hoch und diese vollautomatischen Maschinen müssen zudem regelmäßig gewartet werden. Einfach und schnell in der Handhabung sind die modernen Portionsmaschinen, die aber leider nicht für einen großen Verbrauch an Kaffee geeignet sind. Jeder Kaffee muss einzeln zubereitet werden und die Verbrauchskosten sind entsprechend hoch.

Lohnt es sich, einen Kaffeeautomaten zu mieten?

Wenn im Büro viel Kaffee getrunken wird, dann ist es keine schlechte Idee, einen Kaffeevollautomaten zu mieten, anstatt zu kaufen. Wer mietet, der spart nicht nur die Kosten für die Anschaffung, auch die Wartung wird von der Firma übernommen, die den Kaffeevollautomaten vermietet. Viele Betriebe und Geschäfte überlegen, ob sich die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten überhaupt lohnt und ob eine normale Kaffeemaschine nicht doch ausreicht. Für Betriebe und Geschäfte, die zwischen fünf und zehn Mitarbeiter haben, lohnt sich die Anschaffung einer vollautomatischen Kaffeemaschine, denn wenn jeder Mitarbeiter nur zwei Tassen Kaffee am Tag trinkt, dann hat sich die Anschaffung schnell rentiert.

Was spricht für moderne Kaffeemaschinen?

Portionsmaschinen, die aus Pads oder Kapseln köstlichen Kaffee zaubern, erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, denn jeder kann einen Kaffee nach seinem persönlichen Geschmack zubereiten. Für größere Betriebe sind diese modernen Maschinen allerdings nicht zu empfehlen, denn da jede einzelne Tasse Kaffee manuell zubereitet werden muss, steigen die Verbrauchskosten schnell in die Höhe. Im Vergleich zum Kaffeevollautomaten, die aus den Kaffeebohnen Kaffeepulver machen und dieses Pulver dann auch direkt aufbrühen, kosten die Pads und Kapseln viel Geld. Für eine kleine Belegschaft ist eine Portionsmaschine jedoch eine gute Idee, vor allem wenn die Kollegen große Kaffeefans sind.

Bild: © Depositphotos.com / amenic181

Werbung

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Der Kaffeevollautomat im Büro – für mehr Motivation und Leistungsfähigkeit
5 (100%) 1

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.