Das Seniorenhandy – auch im Alter mobil bleiben

Das Seniorenhandy – auch im Alter mobil bleiben

Wer denkt, dass die modernen Mobiltelefone nur von jungen Leuten genutzt werden, der irrt sich, denn auch die Generation 60+ hat das Handy für sich entdeckt. Auch Senioren möchten mobil in Verbindung bleiben und profitieren in vielerlei Hinsicht vom großen Angebot der Seniorenhandys. Die Senioren von heute schätzen ihr Smartphone aber nicht nur, um mit Freunden, Kindern und Enkeln in Verbindung zu bleiben, ein Seniorenhandy kann auch sehr hilfreich sein und im Ernstfall sogar Leben retten.

Das richtige Seniorenhandy finden

Auch bei der Wahl des Handys gilt, die Auswahl ist groß und für jeden ist das passende Modell dabei. Senioren, die noch keine allzu große Ahnung im Umgang mit einem Handy oder Smartphone haben, sollten zunächst ein Modell wählen, das sich einfach bedienen lässt und möglichst übersichtlich ist. Viele Senioren haben aber bereits Erfahrungen mit einem Handy gesammelt oder sind stolze Besitzer eines Notebooks, Tablets oder Laptops und bringen das entsprechende technische Verständnis mit. Für diese Senioren darf es dann auch ein modernes Smartphone sein. Was bei der Auswahl eines Seniorenhandys aber beachtet werden sollte, das sind die verschiedenen Extras, die ein Handy für Senioren so besonders machen.

Welche Extrafunktionen sollte ein Seniorenhandy haben?

Ältere Menschen stellen besondere Anforderungen an ihr Handy und die modernen Seniorenhandys erfüllen diese Anforderungen in vielen Bereichen. So haben Handys für Senioren ein größeres Display und eine größere Tastatur, die bei Dunkelheit beleuchtet ist. Aber es gibt auch eine Reihe von nützlichen und praktische Funktionen, die Senioren sicher durch den Alltag helfen. So haben Seniorenhandys einen Notrufknopf, wenn der im Ernstfall gedrückt wird, dann wählt das Handy automatisch die Notrufnummer oder die Telefonnummer des Hausarztes. Auch eine GPS-Ortung ist ein praktisches und sogar lebensrettendes Extra, mit dem ein gutes Seniorenhandy ausgestattet sein sollte. Einige Modelle haben zudem eine Sturzerkennung und hier wird, wenn es zu einem Sturz kommt, automatisch Hilfe gerufen.

Welcher Tarif ist der richtige?

Mit einem festen Vertrag oder doch lieber Prepaid? Senioren, die sich ein Handy zulegen wollen, müssen sich auch den passenden Tarif aussuchen. Hilfreich ist hier, sich zunächst einige Fragen zu stellen, zum Beispiel: Wie oft wird das Smartphone genutzt, und wird oft aus dem Ausland mit dem Handy telefoniert. Werden viele Textnachrichten per SMS verschickt, und wird das Handy auch als Digitalkamera genutzt? Wenn diese Fragen beantwortet sind, dann kann die Suche nach dem richtigen Tarif beginnen. Senioren, die viel und gerne mit ihrem Smartphone telefonieren, sollten sich für ein Handy mit Vertrag und für eine Flatrate entscheiden, denn das ist die günstigere Möglichkeit, um in Verbindung zu bleiben. Wird das Handy hingegen nur unregelmäßig oder nur im Urlaub benutzt, dann ist ein Prepaid-Handy auf Guthabenbasis die bessere Wahl.

Keine Angst vor der Technik

Viele Senioren haben ein mobiles Telefon von ihren Kindern oder Enkelkindern geschenkt bekommen, aber sie nutzen es nicht, weil sie Angst vor der Technik haben. Wie funktioniert was und was passiert, wenn ein bestimmtes Feld auf dem Display gedrückt wird? Nicht jeder ist ein Technikfan und kann die Zusammenhänge verstehen. Das Gleiche gilt für die vielen unterschiedlichen Preise, denn es ist nicht leicht, die Frage zu beantworten, wo die Preise für ein gutes Seniorenhandy anfangen und wie teuer ein Handy sein darf. Senioren, die sich umfassend über das Thema Handy und Smartphone informieren wollen, können das im Internet, zum Beispiel auf der Seite http://www.toptarif.de/seniorenhandy/, denn auf dieser Seite werden nicht nur die besten Modelle im Detail vorgestellt, es gibt auch viele interessante Infos rund um das Seniorenhandy.

Smartphones sind nicht nur bei jungen Leuten sehr beliebt, auch immer mehr ältere Menschen schätzen die Möglichkeit sich mobil zu verständigen und möchten auf ihr Handy oder Smartphone nicht mehr verzichten.

Bild: © Depositphotos.com / sunabesyou

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.