Die richtigen Farben für ein schönes Zuhause

Die richtigen Farben für ein schönes Zuhause

Immer wenn es ums Einrichten geht, dann verlässt viele Menschen der Mut, wenn sie das Wort Farbe hören. Mit Farben die Wände gestalten kommt nicht infrage und man beschränkt sich gerne auf weiße Wände, die neutral sind und an denen jedes Bild und jedes Poster immer gut aussieht. Dabei kann man mit Farben sein Zuhause völlig neu gestalten und aus einem eher langweiligen Zimmer etwas ganz Besonderes machen.

Mut zur Farbe heißt auch Mut zum Trend, denn Wände, die in tollen Farben gestrichen werden, die sind in Mode und sie machen aus jedem Zimmer ein kleines Kunstwerk.

Welche Farben sind IN?

Terracotta und die beliebte Wischtechnik sind längst OUT, die neuen Trends heißen Manhattan, Salsa und Pearl. Die drei Farben haben den Markt erobert und sie sehen im Wohnzimmer ebenso gut aus wie im Esszimmer. Ein weiterer Trend ist Nude, eine Farbe, die bisher nur in der Kosmetik zu finden war und die jetzt auch die Häuser und Wohnungen erobert. Alle, die aus kleinen Räumen optisch mehr machen wollen, die können das mit sanften Beigetönen wie Cream und Cashmere, und wenn der Farbton ein wenig mehr ins Bräunliche spielen soll, dann sind Mocca, Macchiato und Sand eine wunderbare Idee für die Wände.

Auch ein sanftes Grau ist in diesem Frühjahr ein Trend für kleine Räume, wie zum Beispiel den Flur. Ähnlich wie Weiß, so hat auch ein helles Grau den großen Vorteil, dass es sich ohne Probleme der Einrichtung anpassen lässt und auch den vielseitigen Dekoideen noch jede Menge Raum bietet. Wer mutig genug ist, der sollte sich für die neuen kräftigen Farben entscheiden, denn Malve und Twilight sind das neue Violett und diese Farben verleihen jedem Zimmer eine ganz persönliche Note.

Farbideen für große Räume

Auch große Räume gewinnen an Attraktivität, wenn sie mit der richtigen Farbe gestrichen werden. Wie wäre es mit Salsa, Orchidee oder Mango? Ein schönes kräftiges Rot wie Salsa, ein tolles Pink wie Orchidee oder ein sattes Orange wie Mango sind besonders dann eine tolle Idee, wenn die Möbel einfarbig sind. Knallige Farben kommen in großen Räumen ganz groß raus und anders als in einem kleineren Zimmer, darf eine kräftige Farbe in einem großen und hohen Raum nicht nur eine Wand in Anspruch nehmen.

Bei Zimmern mit Dachschrägen und kleinen dunklen Zimmern sollte man mit starken Farben aber ein wenig sparsamer umgehen, denn in solchen Räumen wirken Knallfarben schnell erdrückend und sie machen einen ohnehin schon kleinen Raum optisch noch kleiner.

Das perfekte Gartenfeeling

Auch wenn der Frühling noch weit entfernt ist, kann man sich mit den richtigen Wandfarben das Grün des Frühlings schon im Winter nach Hause holen. Farn ist ebenso eine Trendfarbe für die eigenen vier Wände wie auch Bamboo, und wer sein Schlafzimmer in diesen zarten Grüntönen streicht, der muss sich um einen erholsamen, tiefen und entspannten Schlaf keine Sorgen mehr machen. Aber auch im Wohnzimmer und im heimischen Büro sind diese Farben sehr zu empfehlen, vor allem wenn sie mit schlichten Möbeln aus Holz und mit üppigen Grünpflanzen in Szene gesetzt werden.

Schicke Bonbonfarben

Bonbonfarben werden gerne als Kitschfarben bezeichnet, trotzdem sind sie in der Mode und auch bei den Wandfarben immer mal wieder im Trend. Lounge ist einer dieser Bonbonfarben, und wer ein flottes Lila mag, der wird diese Farbe lieben. Ebenso sieht es mit Lagune aus und auch ein kräftiges Blau, das als Trendfarbe Lagune heißt, macht sich an der Wohnzimmerwand richtig gut. Bei den Bonbonfarben sollte man allerdings genau überlegen, an welcher Wand die Farben am besten zur Geltung kommen. Wer renoviert, der ist gut beraten, zunächst einmal eine kleine Tube zu kaufen, um die Farbe auf sich wirken zu lassen.

Bild: © Depositphotos.com / poznyakov

Über den Autor

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.