DVD konvertieren – Was ist zu beachten?

DVD konvertieren – Was ist zu beachten?

Wer kennt das Problem nicht – Man hat eine große DVD-Kollektion mit allen Filmen, Serien und Dokumentationen, die man immer wieder gern anschaut. Sie stehen in Reih und Glied in der Schrankwand und man kann sie jederzeit in den DVD-Player schieben; wenn man aber unterwegs ist, kann man auf seine eindrucksvolle Sammlung nicht zugreifen. Wäre es da nicht praktisch die Daten in digitaler Form vorliegen zu haben? Mit der passenden Software kann man im Handumdrehen eine DVD in MP4 umwandeln. Hat man seine gesammelten Meisterwerke erst mal konvertiert, kann man sie dann auch ganz einfach auf mobilen Geräten wie dem Laptop oder dem Tablet anschauen. Auch das weitergeben der Daten ist nun ein Kinderspiel und man braucht keine Angst mehr haben, dass man seine verliehene DVD nie wieder sieht.

Online werden viele Programme angeboten, die man für die Umwandlung von Dateien nutzen kann. Dabei sind nicht alle in der Lage DVDs umzuwandeln. Häufig sind die Daten geschützt und die Software scheitert bei der Umwandlung. Wenn man sich für einen Konverter entscheidet, ist es als wichtig, dass dieser keine Probleme mit DVD hat.

Ein gängiges Format zum Abspielen und Verbreiten von Videodateien ist MP4. Es ist kompakt und bietet dennoch sehr gute Qualität. Ein Video-Konverter kann in nur wenigen Schritten die Daten von der DVD auslesen und in eine neue Datei umformatieren. Ein gutes Programm ist dabei einfach zu bedienen und mit nur wenige Klicks sollte der Vorgang gestartet werden könne. Auf keinen Fall ist es ratsam, für ein solches Programm Geld zu investieren. Die kostenlosen Varianten sind sehr gut und absolut ausreichend.

Bei der Wahl des Konverters muss man unbedingt darauf achten, dass er mit dem eigenen Betriebssystem kompatibel ist. Nahezu alle laufen ohne Probleme auf Windows basierten Rechnern, aber bei Mac-Produkten kann es zu Problemen kommen. Wenn man von Anfang an auf die Kompatibilität achtet, spart man sich ein unnötiges Herunterladen und Löschen von unbrauchbaren Dateien.

Es kann, je nach Programm und Rechnerleistung, eine Weile dauern, bis die DVD-Daten in das MP4-Format umgeschrieben sind. Am Ende erhält man eine kompakte Datei, die sich leicht teilen lässt und eine sehr gute Qualität biete. Es ist allerdings zu beachten, dass nicht alle Mediaplayer in der Lage sind, MP4-Dateien abzuspielen. Unter Umständen ist es sinnvoll, mit dem AVI-Format zu arbeiten. Ein guter Konverter kann auch diese Umwandlung vornehmen.

Bild: © Depositphotos.com / nmedia

Werbung

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
DVD konvertieren – Was ist zu beachten?
Bitte Bewerten!

Über den Autor

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.