Der Vaalserberg – auch die Holländer haben einen Mount Everest

Der Vaalserberg – auch die Holländer haben einen Mount Everest

Die Niederlande sind so flach wie ein Pfannkuchen, so lautet die einhellige Meinung über das Land, das teilweise unter dem Meeresspiegel liegt. Aber das stimmt nicht so ganz, denn im äußersten Süden des Landes wird die Landschaft hügelig und dort steht er auch, der Vaalserberg, ein Berg, der für die Niederländer so etwas wie ihr Mount Everest ist. Die Holländer lieben ihren Berg heiß und innig, sie machen begeistert Touren zu diesem Berg, der in den Augen der meisten allerdings wirklich nur ein Hügel ist.

Die besten Deichbauexperten der Welt

Alle, die ein Höhenprofil der Niederlande zeichnen möchten, die müssen eigentlich nur spontan eine horizontale Linie ziehen, denn tatsächlich ist der größte Teil des Landes sehr flach. Um in einem Land zu überleben, das zudem noch am Wasser liegt, muss man schon Überlebenswillen haben. Dieser Wille, so flach am Meer zu liegen, hat aus den Holländern die besten Deichbauexperten der Welt gemacht. Die Niederlande sind aber nicht komplett flach, westlich von Aachen ist eine Art Wurmfortsatz zu finden, der sich einfach so zwischen Belgien und Deutschland gezwängt hat. Fast hat es den Anschein, als wollte diese Region, die sich Zuid-Limburg nennt, sich zwischen den Ausläufern der Eifel und der Ardennen behaupten und genau dort steht auch der Vaalserberg mit einer staatlichen Höhe von 322,5 Metern. Heuvelland nennt die Holländer ihre Gebirgsregion und sie haben an alles gedacht, was ein richtiges Gebirge ausmacht.

Auf dem Vaalserberg wandern

Als heimattreuer Niederländer fährt man entweder mit dem Auto oder mit dem Rad nach Zuid-Limburg und unternimmt dann eine Wanderung auf den Vaalserberg. Wie es sich für ein Touristenziel gehört, gibt es am Fuß des Berges natürlich auch einen gut ausgebauten Parkplatz, auf dem die Wanderschuhe angezogen und der Rucksack mit Proviant gepackt wird. Die Wandertour beginnt im sogenannten Vijlenerbos, einem schönen Wald, der nur zehn Kilometer vom Aachener Hauptbahnhof entfernt ist. Auf der Grensroute 6 geht es dann über 15 km bis hinauf zum höchsten Gipfel der Niederlande. 15 km können sehr lang sein, wie gut, dass es unterwegs eine Berghütte gibt. Sie liegt auf einer Höhe von 260 Metern über dem Meeresspiegel, ist im gemütlichen alpinen Stil gebaut und bietet alles, was hungrige Wanderer zu schätzen wissen.

Eine wunderschöne Landschaft

Wer hinter der Berghütte aus dem Wald kommt, der wird mit einem fantastischen Panoramablick auf die Hügellandschaft im Süden der Niederlande belohnt. Aber auch hier, inmitten der freien Natur, überlassen die Holländer nichts dem Zufall, es gibt ein kleines Dorf, das sich wunderbar in die Landschaft einfügt. Die Einwohner des kleines Ortes Lemiers protestieren, denn sie wollen keine asphaltierte Straße auf den Vaalserberg, weil sie befürchten, dass dann noch mehr Radfahrer und Autofahrer kommen und die Idylle am höchsten Berg des Landes stören. Hinter dem Dorf beginnt dann der eigentliche Aufstieg zum Vaalserberg, denn von dort aus sind es noch 160 Meter bis zum Gipfel. Alle, die jetzt glauben, dass die paar Meter zu einem Spaziergang werden, irren sich, denn es geht tatsächlich sehr steil bergauf und schon nach wenigen Metern spürt der Wanderer schmerzhaft seine Oberschenkel. Wer die Tour im Sommer unternimmt, der wird bei dieser 25 % Steigung an die letzte Tour in den Alpen erinnert.

Nicht schön, aber selten

Wer den höchsten Berg der Erde, den 8848 Meter hohen Mount Everest besteigt, der wird auf einem Gipfel stehen, der nicht größer ist als ein Billardtisch und den ein paar Fahnen sowie Gaben für die Götter schmücken. Der Gipfel des höchsten Berges der Niederlande ist hingegen voll erschlossen. Es gibt wieder einen Parkplatz, zwei Restaurants, einen Imbiss und einen Aussichtsturm. Über die Anwesenheit von Restaurants und Imbiss kann man streiten, aber nicht über den Aussichtsturm mit seiner gläsernen Plattform. Von dort aus ist die Aussicht auf drei Länder wunderschön und wem der Turm auf der niederländischen Seite vielleicht zu voll ist, der kann auf einen zweiten Turm ausweichen, der allerdings auf der belgischen Seite der Grenze steht. Das auf dem Vaalserberg drei Länder zusammentreffen, wird mit einem Stein markiert, bis 1919 waren es sogar vier Länder, die sich den höchsten Berg der Niederlande geteilt haben.

Die Geschichte des Vaalserbergs ist auch eine europäische Geschichte, vielleicht macht das eine Wanderung auf den höchsten Berg Hollands so schön und so reizvoll.

Bild: © Depositphotos.com / O.Rohulya

Werbung

Hat Ihnen der Beitrag „Der Vaalserberg – auch die Holländer haben einen Mount Everest“ gefallen?

Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Immer aktuell bleiben mit unserer Handy-App. Kostenlos!

Der Vaalserberg – auch die Holländer haben einen Mount Everest
5 (100%) 1

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.