Pflanzkübel – die neuen Stars auf der Terrasse und im Garten

Pflanzkübel - die neuen Stars auf der Terrasse und im Garten

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal einen Pflanzkübel gesehen oder besitzt vielleicht sogar einen solchen Kübel. Pflanzkübel sehen nicht nur sehr gut aus, sie sind außerdem sehr praktisch. Wenn es um Kälte geht, sind viele Pflanzen empfindlich und dürfen daher in der kalten Jahreszeit nicht im Freien bleiben. Befinden sie sich in einem Pflanzkübel, dann ist es einfach, sie in die Wohnung oder in den Keller zu bringen.

Modern und praktisch

Waren die Pflanzkübel für Garten und Terrasse in früheren Zeiten gerne mal reich verziert und aufwendig gearbeitet, so hat sich heute eine eher schlichte Form durchgesetzt. Nach wie vor gibt es die dekorativen Kübel in unterschiedlichen Größen und Formen. Sie können beispielsweise wie ein Würfel, ein kleiner Turm oder eine Schüssel aussehen, im Trend ist heute auch die Form eines Prismas. Unterschiede gibt es selbst bei den Farben: Die Palette reicht von einem elegant schlichten Schwarz, über helles, freundliches Terrakotta bis zu einem auffällig schönen Rot. Wer möchte, kann seine Pflanzkübel dazu noch in Holzoptik oder in Weiß bekommen.

Das Material hat sich verändert

Die Pflanzkübel der früheren Generation bestanden vielfach aus Steingut und wer es sich leisten konnte, brachte seine Pflanzen in Kübeln aus Marmor zur Geltung. Heute sind andere Materialien gefragt, wie beispielsweise Fiberglas mit einem Steingemisch oder robuster Kunststoff. So passen sich die Pflanzkübel problemlos der übrigen Gestaltung des Gartens oder der Terrasse an. Die neuen Materialien machen es zudem einfacher, die Kübel zu transportieren, wenn sie mit Erde und Pflanzen gefüllt sind. Insbesondere, wenn exotische Pflanzen hier eine neue Heimat finden sollen, ist es praktisch, dass der Kübel im Winter schnell in wärmere Räume getragen werden kann.

Sichtschutz oder Raumteiler

Pflanzkübel sind eine Zierde für jeden Balkon, für den Garten und die Terrasse. Sie werten den Garten auf, aber sie haben zugleich eine sehr praktische Seite. Wer beispielsweise nicht möchte, dass die Nachbarn beim Grillen zuschauen, kann dies mit richtig platzierten Pflanzkübeln sehr einfach verhindern. So ergeben mehrere Kübel in Form eines Würfels, die mit den passenden Pflanzen gefüllt sind, einen tollen Sichtschutz, was besonders die Besitzer eines Reihenhauses schätzen. Pflanzkübel sind aber nicht nur für draußen, sondern auch für drinnen gedacht.

Hier sind sie die perfekten Raumteiler und trennen das Esszimmer von der Küche oder vom Wohnzimmer. Mit schönen Pflanzen dekoriert, gliedern sie Räume optisch wunderbar ab. Damit sich die Pflanzkübel nach Wunsch und ohne Anstrengung an einen anderen Platz bringen lassen, sind passende Bretter mit Rollen eine gute Idee. Wer seine Pflanzkübel nur im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon einsetzen will, kann mit einer abwechslungsreichen Bepflanzung attraktive Akzente setzen.

Fazit

Pflanzkübel gehören zu den Dingen, die nie aus der Mode kommen. Mit den jeweiligen Pflanzen verschönern sie nicht nur den Garten, sondern auch die Terrasse und den Balkon. Die Kübel sind sehr robust, selbst Platzregen und Hagel überstehen sie unbeschadet. Angeboten werden sie in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Rustikal sind die Pflanzkübel in schicker Holzoptik, zeitlos elegant sind Kübel in Weiß oder Schwarz. Da die Pflanzkübel von heute außerdem leicht und vor allem unempfindlich sind, ist auch der Transport kein Problem.

Bild: @ depositphotos.com / Shakhalova_ViktoriyaBO

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)