Vereiste Windschutzscheibe – fünf Tipps für eine schnelle Hilfe

Vereiste Windschutzscheibe – fünf Tipps für eine schnelle Hilfe

Vereiste Windschutzscheibe – fünf Tipps für eine schnelle Hilfe – Ratgeber-Guide.de

Wer keine Garage hat, der muss im Winter früher aufstehen, denn die Scheiben des Autos wollen enteist werden. Vor allem die vereiste Windschutzscheibe ist jeden Morgen eine neue Herausforderung, der sich Autofahrer stellen müssen. Eiskalte Finger, nasse Kleidung und gefühlt eine Stunde dauert es, bis die Scheibe endlich mühsam vom Eis befreit wurde. Wer keine Lust mehr hat, mit klammen Fingern bei Minusgraden die Windschutzscheibe frei zu kratzen, der sollte sich die folgenden fünf Tipps anschauen.

Kaltes Wasser für einen klaren Durchblick

Wer hat nach mühsamen Kratzversuchen nicht schon mal daran gedacht, einfach einen Eimer Wasser zu nehmen und das Wasser über die vereiste Windschutzscheibe zu schütten? Diese Methode funktioniert tatsächlich, aber nur, wenn das Wasser kalt ist. Selbst kaltes Wasser aus dem Wasserhahn ist um einige Grade wärmer als das Eis auf der Scheibe. Das Wasser sollte mit einer Sprühflasche auf die vereiste Scheibe gesprüht werden, denn dann löst sich der Frost schnell von der Scheibe. Warmes oder heißes Wasser sind hingegen keine gute Idee, denn das beschädigt die Scheibe und führt zu Sprüngen im Glas.

Mit Alkohol die Windschutzscheibe enteisen

Nicht nur kaltes Wasser kann die Windschutzscheibe schnell enteisen, auch Alkohol bringt das Eis zum Schmelzen. Eine Mischung aus einem Teil Wasser und zwei Teilen Isopropylalkohol wird zusammen mit einem Schuss Geschirrspülmittel in eine Sprühflasche gegeben und dann gleichmäßig auf der vereisten Windschutzscheibe aufgesprüht. Das Eis schmilzt danach ziemlich schnell und die Reste müssen nur noch mit einem Handfeger von der Scheibe entfernt werden. Bei hartnäckigen Stellen einfach kurz mit dem Eiskratzer nachhelfen.

Essig – ein Hausmittel gegen die vereiste Windschutzscheibe

Wer sich die Mühe sparen will, an einem eiskalten Morgen die Scheiben seines Wagens vom Eis zu befreien, der sollte dafür sorgen, dass es erst gar nicht so weit kommt. Ein bewährtes Hausmittel damit die Scheiben erst gar nicht einfrieren, ist Essig. Drei Teile Essig und ein Teil Wasser werden in eine Sprühflasche gefüllt und am Vorabend gleichmäßig auf der Windschutzscheibe verteilt. Auf diese Weise bildet sich eine hauchdünne Schicht, die verhindert, dass sich Eis und Schnee auf der Scheibe festsetzen können. Am nächsten Morgen sind die Scheiben frei und die Reste des Essig-Wasser-Gemischs werden einfach mit dem Scheibenwischer beseitigt.

Die Scheiben abdecken

Damit eine vereiste Windschutzscheibe erst gar nicht entsteht, ist es eine gute Idee, sie am Abend mit einem Tuch oder einer Folie abzudecken. Die Abdeckung einfach mit den Scheibenwischern fixieren und an den Seiten in den Autotüren einklemmen, dann haben Schnee und Eis keine Chance mehr, sich auszubreiten. Auch ein einfacher Pappkarton ist hilfreich, was man allerdings nicht zum Abdecken benutzen sollte, sind Zeitungen, denn wenn diese an der Scheibe festkleben, dann lassen sie sich nur mit viel Mühe wieder entfernen.

Zwiebeln und Socken

Unter den Hausmitteln, die eine vereiste Windschutzscheibe verhindern sollen, wird auch immer wieder das Abreiben der Scheibe mit einer rohen Zwiebel empfohlen. Ähnlich wie beim Einsprühen mit Essig soll auch der Saft der Zwiebel für eine dünne schützende Schicht sorgen, aber leider ist das nicht der Fall. Ein anderes Hausmittel ist hingegen effektiver, denn alte Socken, die über die Außenspiegel gestülpt werden, verhindern, dass sich darauf eine Eisschicht bildet.

Alle Scheiben komplett von Eis und Schnee befreien

Viele Autofahrer sind am frühen Morgen einfach zu entnervt, um die ganze Windschutzscheibe frei zu machen, sie verlassen sich daher auf eine kleine Lücke auf der Fahrerseite. Wer mit diesem kleinen „Sichtfenster“ von der Polizei angehalten wird, der muss mit einem Bußgeld zwischen zehn und 35,- Euro rechnen, je nachdem, wie groß die Lücke ist, denn laut Straßenverkehrsordnung Paragraf 23 müssen alle Scheiben eines Fahrzeugs komplett von Eis und Schnee befreit werden.

Bild: © Depositphotos.com / mady70

Werbung

Hat Ihnen der Beitrag „Vereiste Windschutzscheibe – fünf Tipps für eine schnelle Hilfe“ gefallen?

Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Immer aktuell bleiben mit unserer Handy-App. Kostenlos!

Vereiste Windschutzscheibe – fünf Tipps für eine schnelle Hilfe
5 (100%) 1

Über den Autor

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.