Autobatterie richtig laden & die richtigen Autoreifen

Autobatterie richtig laden & die richtigen Autoreifen

Manchmal ist es notwendig, seine Autobatterie auch außerhalb des Fahrzeuges aufzuladen. Normalerweise übernimmt der Motor während der Fahrt das erneute Laden der Fahrzeugbatterie. Das geschieht mit Hilfe der Lichtmaschine. Die Autobatterie wird beim Fahren aufgeladen und entlädt sich dann nach einer bestimmten Zeit wieder. Autobatterien werden zum Starten des Motors benötigt und versorgen gleichzeitig die gesamte Bordelektrik und -elektronik mit dem notwendigen Strom.

Wann aufladen?

Steht das Fahrzeug längere Zeit still oder blieb versehentlich bei einem älteren Modell die Heckscheibenheizung angeschaltet, so hat die Batterie nicht mehr ausreichend Strom oder ist komplett entleert. Auch Reservebatterien, die lange in der Garage standen, benötigen ab und an eine externe Aufladung mit Hilfe eines Batterieladegerätes. In der Regel rechnet man bei nicht betriebenen Autobatterien mit maximal 3 Monaten, nach denen sie unbedingt wieder geladen werden sollten.

Wie aufladen?

Um den Ladezustand einer Batterie zu prüfen, empfiehlt sich die Anschaffung eines Säurehebers. Diesen gibt es bereits für wenige Euro im Autoteilehandel bzw. in jedem anderen Laden, wo auch Autobedarf angeboten wird. Man kann davon ausgehen, dass eine volle Batterie bei einer Selbstentladung von etwa 1 Prozent täglich nach etwa 100 Tagen entleert ist. Wenn eine leere Bleisäurebatterie aufbewahrt und nicht im Fahrzeug eingesetzt wird, so bildet sich Sulfat auf den Batterien und sie können nicht mehr genutzt werden. Aller drei Monate sollten deshalb Fahrzeugbatterien aufgeladen werden.

Die Aufladung sollte mit einem Zehntel der Nennkapazität der Batterie erfolgen, besser sind längere Ladezeiten. Bei einer Batterie von 50 Amperestunden beträgt die Ladung maximal 5 Ampere, wobei die Aufladung dann 14 Stunden dauern müsste. Bei einem geringeren Ladestrom ist mehr Zeit einzuplanen. Nutzt man ein Autobatterie Ladegerät mit Delta-Peak Abschaltung, erkennt dieses, wenn der Akku geladen ist und schalten dann automatisch auf schwächeren Erhaltungsstrom um. Auf diese Weise kann die Autobatterie auch auf Dauer am Ladegerät hängen, wenn sie nicht im Einsatz ist.

Die richtigen Autoreifen auswählen

Die passenden Autoreifen garantieren höchsten Fahrkomfort und bestmögliche Sicherheit. Auf die richtige Wahl der Reifen kommt es an. Dabei gibt es einiges zu beachten, damit das Fahrzeug auch die optimale Bereifung bekommt. Gummimischung und Größe sind dabei nur zwei wichtige Auswahlkriterien.

Autoreifen – Qualität bietet Fahrkomfort

Ein Auto ist nur so sicher, wie es die Qualität seiner Reifen zulässt. Stellen sie doch die wichtigste Verbindung zwischen dem Fahrzeug und der Straße her. Dabei spielt die sichere Haftung auf der Straße bei jeglichen Straßenbelägen und Witterungsbedingungen eine entscheidende Rolle.

Die Reifen nehmen alle möglichen auf sie wirkenden Kräfte auf und leiten diese an das Fahrzeug weiter. Nur eine genau abgestimmte Symbiose von Fahrzeug und Reifen sorgen für hohen Fahrkomfort und Sicherheit. So empfiehlt es sich, für die verschiedensten Fahrzeug-Modelle auch die entsprechenden zulässigen Originalreifen zu montieren. Im Sortiment kann man die unterschiedlichsten Markenreifen, wie beispielsweise Bridgestone, Continental oder Michelin, in den verschiedensten Größen wählen.

Bei der richtigen Wahl der Reifen ist vor allem die Gummimischung zu berücksichtigen. Diese ist bei Winterreifen viel weicher als bei Sommerreifen, damit sie ihre Elastizität auch bei niedrigen Temperaturen ausreichend erhalten. Die Reifen jedes Fahrzeugs enthalten eine genaue Reifenkennzeichnung mit allen relevanten Informationen. So kann man neben der Größenbezeichnung auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit und das Alter entnehmen. Weitere Angaben finden sich in den Fahrzeugpapieren.

Beim Radwechsel ist es immer nötig, dass gleiche Bereifungen aufgezogen werden. Es nützt also nichts, nur auf einer Seite den Reifen zu tauschen. Wenigstens auf einer Achse müssen zwei identische Reifen zu finden sein, damit es nicht zu Unfällen durch falsche Bereifung kommt.

Über das umfangreiche Sortiment an Reifen und die optimale Reifenwahl kann man sich am besten in einer freien oder Fachwerkstatt beraten lassen. Hier erfährt der interessierte Autofahrer auch, ob er lieber Sommer-, Winter- oder Allwetterreifen fährt und wann und wo diese nötig sind.

Bild: © Depositphotos.com / fermate

Über den Autor

Maik Justus wohnt mit seiner Familie in Bielefeld. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist selbst überzeugter Gesundheitsfanatiker und Fitnessfreak. Maik ist Vater von 3 Kindern.